Home
Fotoshow
Wir über uns
Museumsbunker Ro 1
Presse+Impressum

Museumsbunker Ro 1 

Der Museumsbunker Ro 1 war als so genannter MG-Schartenstand mit Gruppe konzipiert und sollte im Bataillonsabschnitt Rotenacker die Aufgabe eines Kampfstandes erfüllen. Aufgabe dieser Kampfstände war die Sicherung des Flusshindernisses oder des künstlichen Panzerhindernisses gegen die feindliche Infanterie. Dazu verfügte der Bunker Ro 1 über ein schweres Maschinengewehr im Kampfraum, das Richtung Westen schoss. Die Besatzung des Bauwerks betrug 21 Soldaten, von denen 13 Mann im umliegenden Gelände Stellung zu beziehen hatten.

Die technischen Daten des Museumsbunker Ro 1 sind:

  • Baujahr:                    1935
  • Betonvolumen:        160 m³
  • Baukosten:               46 000 RM
  • Besatzung:                21 Mann
  • Bewaffnung:             MG 08 (sMG)
  • Bauwerksnummer: 346 (Ro 1)

Nach dem Krieg sprengten die Alliierten den Großteil der Bauwerke. Die angrenzende Bahnlinie und die naheliegenden Wohn­häuser verhinderten eine Sprengung des Museums­bunker Ro 1.

Der Arbeitskreis Bunkerforschung begann Ende 1999 mit der Restauration. Heute kann der interessierte Besucher für kurze Zeit in die Welt der Bunker eintauchen. In regelmäßigen Führungen und anhand der Aushänge erhält der Interessierte Infor­mationen über den Bau, das Leben und die Geschichte des Bauwerks. Die original­getreu wiederhergestellten und einge­richteten Räume lassen er­ahnen, wie das Leben in einem solchen Betonbauwerk gewesen sein muss.

Wir haben den Musuemsbunker Ro 1 für Sie geöffnet:

am ersten Sonntag im April von 11 bis 17 Uhr

am ersten Sonntag im Juli von 11 bis 17 Uhr

am ersten Sonntag im September von 11 bis 17 Uhr

 Anfahrtskizze zum Museumsbunker Ro 1 in Bietigheim-Bissingen: 

Anfahrtsbeschreibung zum Museumsbunker Ro 1 in Bietigheim-Bissingen:

Anfahrt von Autobahn (A81): Ausfahrt 15 (Anschlussstelle Ludwigsburg Nord); Richtung Bietigheim-Bissingen auf B 27; nach etwa 2 Kilometer an erster Ampel links abbiegen Richtung Sachsenheim/Ellental; auf K 1671/L1110 bleiben bis Grotztunnel (Richtung Sachsenheim); nach Tunnel rechts (siehe Skizze)

  


 

Außerdem veranstalten wir zweimal im Jahr Bunkerwanderungen im Bereich von Vaihingen/Enz:

an einem Sonntag im März/April die Frühlingswanderung

an einem Sonntag im November/Dezember die Herbstwanderung

 


 

 

Top

info@arbeitskreis-bunkerforschung.de