Die Karte der Neckar-Enz-Stellung

Die Neckar-Enz-Stellung besteht aus 450 Einzelbauwerke und erstreckt sich von Eberbach im Odenwald bis Enzweihingen. Unser Mitglied Christian Jenz pflegt die Karte und hält alle Punkte aktuell. Immer wieder müssen gesprengte Bauwerke ausfindig gemacht werden. Oft finden sich nur Betonreste, die auf den ehemaligen Standort hindeuten. Die Koordinaten werden digital erfasst und später am PC in die Karte eingepflegt oder aktualisiert. Viele der Bauwerke wurden nach Kriegsende gesprengt und es existieren nur übererdete Reste. Häufig finden sich aber auch noch gut erhaltene Bauwerke. Der Erhaltungszustand einzelner Bauwerke wird auf dieser Karte allerdings nicht erfasst. Zurückgebaute Bauwerke sind ebenso verzeichnet, so wird der gesamte Verlauf der Neckar-Enz-Stellung möglichst detailgetreu dargestellt.

In Ausnahmefällen stellen wir die Karte zum Download bereit. Bei Interesse nutzen Sie bitte unser Kontaktformular. Bedenken Sie aber, dass viele Bunker auf Privatgelände liegen. Ein betreten der eingefriedeten Flächen ist ohne Erlaubnis nicht gestattet. Ebenfalls ist zu beachten, dass die gesprengten Bunker ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellen. Spitze Moniereisen ragen aus den Betonbrocken und Betonteile können sich jederzeit lösen. In den Wintermonaten nutzen Winterschläfer wie der Siebenschläfer die alten Bunkerruinen und möchten nicht gestört werden. 

Powered by Phoca Maps